Abenteuer in Karlsruhe: Unser aufregendes Erlebnis beim Nanu?! Finale

Am 27. Juni war es endlich soweit: Das große Finale des Nanu?! Wettbewerbs in Karlsruhe stand bevor. Trotz Unwetter und einer fünfstündigen Anfahrt haben wir es geschafft, vor Ort zu sein. Es war eine Herausforderung, aber unser Team war fest entschlossen, unsere Projekte vor zwei unabhängigen Jurys zu präsentieren, auch wenn wir ein wenig verspätet ankamen. Mit dabei hatten wir unsere Arcade-Maschine und andere IT-Exponate, die wir mutig mit dem Zug transportiert haben. Der Aufwand hat sich gelohnt, denn unsere Präsentation verlief reibungslos und wir konnten die Jurys mit unseren innovativen Ideen beeindrucken. Neben den Präsentationen haben wir die Gelegenheit genutzt, das ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) zu besuchen. Passend zu unserem Thema gab es dort die Ausstellung “ZKM_Gameplay”, die eine vielfältige Auswahl an historischen und kreativen Werken aus dem Bereich der Videospiele präsentierte. Besonders beeindruckt hat uns die Tiefe und Vielfalt der ausgestellten Werke, die die Entwicklung der Videospielkultur eindrucksvoll darstellten. Am Abend hatten wir das Vergnügen, nach einem gemeinsamen Abendessen noch Bogenschießen zu gehen. Es war eine willkommene Abwechslung und hat uns viel Spaß gemacht, die Zielscheiben ins Visier zu nehmen und unser Glück im Bogenschießen zu versuchen. Der nächste Tag war erneut gefüllt mit spannenden Präsentationen für alle Interessierten, gefolgt von der Siegerehrung. Zu unserer großen Freude wurden wir mit dem Sonderpreis der Dieter Schwarz Stiftung ausgezeichnet. Dieser Preis beinhaltet einen Besuch im Experimenta-Labor inklusive Anreise mit dem Bus, was uns sehr freut und schon jetzt große Vorfreude auslöst. Wir sind unglaublich stolz auf unsere Leistung und dankbar für die wertvollen Erfahrungen, die wir beim Nanu?! Finale sammeln konnten. Der Preis ist eine großartige Anerkennung unserer harten Arbeit und motiviert uns, weiterhin kreative und innovative Projekte zu entwickeln. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben, und besonders an die Dieter Schwarz Stiftung für diesen tollen Preis! Wir können es kaum erwarten, das Experimenta-Labor zu besuchen und noch mehr spannende Entdeckungen zu machen.

Besonders möchten wir uns bei der Baden-Württemberg Stiftung bedanken, die uns mit dem Programm “mirko makro mint” finanziell unterstützt hat. Ohne diese Unterstützung wäre unsere Teilnahme in dieser Form nicht möglich gewesen.