Eichendorff-Realschule zieht ins Finale des Nanu?!-Wettbewerbs ein!

Wir, die Schülerinnen und Schüler der Eichendorff-Realschule, sind stolz darauf, mit unserem Projekt „Code Make Play – Mehr als nur Zocken“ ins Finale des Nanu?!-Wettbewerbs zu kommen. Nanu?! ist eine Initiative des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport unter der Schirmherrschaft von Ministerin Dr. Susanne Eisenmann, die den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht an den Realschulen in Baden-Württemberg stärkt. Der Name steht für „Neues Aus dem Naturwissenschaftlichen Unterricht“.
Wir bereiten uns intensiv auf das Finale vor, das am 27. und 28. Juni in Karlsruhe stattfinden wird.

Arcade-Maschine eingeweiht mit Pong-Spiel

Nach intensiver Arbeit ist unsere selbstgebaute Arcade-Maschine endlich in Betrieb! Das erste Spiel darauf war das klassische Pong und der Testlauf war ein voller Erfolg.

Wir freuen uns darauf, die Maschine mit weiteren Spielen zu füllen und viele spannende Spielstunden zu erleben. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für ihre harte Arbeit und ihr Engagement!

Die erste selbstgebaute Arcade-Maschine der Schülerinnen und Schüler: Fast fertig!

Unsere Schülerinnen und Schüler sind kurz davor, ihre erste eigene Arcade-Maschine fertigzustellen.

Ein entscheidender Aspekt der Fertigstellung ist die Konfiguration der Knöpfe und Joysticks. Diese müssen so eingestellt werden, dass der PC weiß, welche Spielerin / welcher Spieler und welcher Befehl jeweils gemeint ist. Dank eines Laptop mit USB-Verlängerung und einem USB-Hub werden die Arcade-Knöpfe mühelos mit dem System verbunden, was eine nahtlose Interaktion zwischen Spielerinnen / Spielern und Maschine ermöglicht. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten daran, sicherzustellen, dass alles richtig kalibriert ist, um ein optimales Spielerlebnis zu gewährleisten.

Die Halterung für den Laptop im Inneren der Arcade-Maschine wird gerade noch aus recyceltem Blech gefertigt.

Das Gehäuse der Arcade-Maschine erstrahlt schon in der Schulfarbe und wurde durch ein hinzugefügtes LED-Band perfektioniert, um dem Gesamtdesign den letzten Schliff zu verleihen.

Bleibt dran, um zu sehen, wie unsere erste Arcade-Maschine bald zum Leben erwacht!

Von Ideen zu Spielen: Schülerinnen und Schüler gestalten ihre eigene Gaming-Welt


Heute war ein absoluter Höhepunkt für uns! Zusammen mit unseren Lehrerinnen Frau Bruttel und Frau Rottinger begaben wir uns auf eine aufregende Reise zur Computerspielschule in Stuttgart. Dort erwartete uns ein spannender Game Design Workshop, bei dem wir unsere Fantasie und unser Verständnis für Informatik unter Beweis stellen konnten. Geleitet wurde dieser gewinnbringende Workshop von Ahmed Özcan, dem Leiter der ComputerSpielSchule und medienpädagogischer Referent.

Nachdem wir am frühen Morgen losgefahren waren, erreichten wir pünktlich die Computerspielschule. Sofort tauchten wir in die Welt der Spieleentwicklung ein. In Teams arbeiteten wir daran, unsere eigenen Spiele zu erschaffen. Von der Geschichte bis zu den Charakteren gestalteten wir alles selbst. Es war unglaublich zu sehen, wie unsere Ideen langsam Gestalt annahmen und zu lebendigen Spielen wurden.

Nachdem der Workshop zu Ende war, hatten wir noch etwas Zeit, um Stuttgart zu erkunden. Mit vielen neuen Eindrücken machten wir uns schließlich auf den Rückweg. Obwohl der Tag schnell verging, werden die Erinnerungen an diesen Ausflug und die Erfahrungen, die wir gesammelt haben, sicherlich lange in unseren Köpfen bleiben. Es war ein Tag voller Kreativität, Spaß und neuen Erkenntnissen – genau das, was wir uns gewünscht hatten!

Kreative Upcycling-Initiative an der Eichendorff Realschule: Bau der ersten Arcade-Maschine gestartet 

In einer bemerkenswerten Initiative zur Nachhaltigkeit und kreativen Wiederverwendung haben Schülerinnen und Schüler der Eichendorff Realschule sich auf ein aufregendes Projekt eingelassen. Durch die Upcycling von Holzresten und alten Laptops erleben sie eine faszinierende Transformation: die Schaffung eigener Arcade-Maschinen. 

Was als einfaches Konzept begann, entwickelte sich dank des Engagements und der kreativen Energie der Schülerinnen und Schüler zu einer beeindruckenden Realität. Die Idee, veraltete Elektronik und überschüssiges Holz zu nutzen, um Arcade-Maschinen zu kreieren, faszinierte die gesamte Schülerschaft. 

Ein besonders inspirierendes Element dieses Projekts ist die Zusammenarbeit zwischen den älteren und jüngeren Schülerinnen und Schüler. Die Erfahrenen, die bereits über Fachkenntnisse und Fertigkeiten in der Holzbearbeitung und Elektronik verfügen, unterstützen die jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler bei jedem Schritt des Prozesses. Diese Mentor-Mentee-Dynamik fördert nicht nur den Wissenstransfer, sondern stärkt auch das Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt innerhalb der Schule. 

Schülerinnen und Schüler der Eichendorff-Realschule Gottmadingen erkunden das GameLab der Universität Konstanz

Am Dienstag, dem 19.03.2024, hatten Informatik-interessierte Schülerinnen und Schüler der Eichendorff Realschule eine einzigartige Gelegenheit: Sie besuchten das GameLab an der Universität Konstanz. Begleitet wurden sie dabei von ihren Lehrkräften, Herrn Mauch und Frau Rottinger.

Das Gamelab bietet einen faszinierenden Einblick in die Welt der Spiele. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, den Aufbau des GameLabs zu erkunden und mehr über die vielfältigen Forschungsprojekte und Lehrveranstaltungen zu erfahren, die damit verbunden sind.

Ein besonderes Highlight des Besuchs war die persönliche Betreuung durch den Leiter des GameLabs, Herrn Benjamin Schäfer, einem engagierten Forscher am Gamelab. Schon an der Bushaltestelle wurden die Schülerinnen und Schüler herzlich empfangen und auf eine kleine Führung durch die Universität mitgenommen.

Während ihres Besuchs wurden den Schülern drei spannende Promotionsarbeiten präsentiert. Benjamin Schäfer stellte seine eigene Arbeit vor, die sich mit der faszinierenden Welt der Virtual Reality befasst. Des Weiteren erläuterten Kristina Jevtic und Maren Kraemer ihre Forschungsarbeiten zu den Themen „Zeit in Videospielen“ und „Entscheidungsfindung in Rollenspielen“.

Natürlich kam auch der praktische Teil nicht zu kurz. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, bisher unbekannte Spiele wie “Super Hexagon” und “Portal 1” auszuprobieren. Anschließend reflektierten sie gemeinsam mit Herrn Schäfer die Spiele und deren Wirkung auf die Spieler.

Die Exkursion ins GameLab war für die Schülerinnen und Schüler der Eichendorff Realschule nicht nur informativ, sondern auch inspirierend. Sie erhielten einen umfassenden Einblick in die Welt der Spiele und deren Bedeutung für die Gesellschaft. Ein herzlicher Dank geht an Herrn Schäfer und das gesamte Team des GameLabs für die spannende und lehrreiche Erfahrung!

SchülerInnen designen Spielfiguren und bauen Controller mit Makey Makey

In einer spannenden Kombination aus Kreativität und Technologie entwerfen die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Spielfiguren und bauen Controller mit Makey Makey. Sie lassen ihrer Fantasie freien Lauf, um einzigartige Charaktere zu erschaffen, die von Abenteuern und Geschichten inspiriert sind. Einige folgen dabei Anleitungen, während andere ihre Ideen vollkommen selbstständig umsetzen.

Makey Makeys sind da: Schülerinnen und Schüler setzen Ideen in die Tat um

Hurra! Endlich sind die Makey Makeys in unserer Schule angekommen! Unsere Schülerinnen und Schüler konnten es kaum erwarten, sie auszuprobieren, und sofort wurde fleißig experimentiert.

Mit den Makey Makeys können normale Gegenstände zu interaktiven Steuerungen umfunktioniert werden. Ob Obst, Knetmasse oder etwas anderes – alles kann genutzt werden, um etwas zu steuern oder zu spielen.

Die Schülerinnen und Schüler sind voller Ideen, wie sie die Makey Makeys in ihre Projekte integrieren können. Besonders aufregend ist die Vorstellung, Spiele und Controller damit zu entwickeln.

In den kommenden Wochen werden wir weiterhin damit experimentieren und sind gespannt, was wir alles damit erreichen können. Die Makey Makeys versprechen, unseren Unterricht auf eine ganz neue Ebene zu heben – und wir können es kaum erwarten, Ihnen davon zu berichten!

Erfolgreicher Start: SchülerInnen wenden ihre Programmierkenntnisse auf GameGos an

Gestern war ein aufregender Tag für unsere SchülerInnen, denn zum ersten Mal haben sie ihre GameGos ausgepackt und ihre ersten Schritte im Bereich der Programmierung des GameGos unternommen! Um den GameGo kennenzulernen, haben sie zunächst einfache Spiele nachprogrammiert. Dabei konnten sie aus einer Vielzahl von Spielen auf der Seite https://arcade.makecode.com/ wählen und diese anschließend selbst programmieren. Es war beeindruckend zu sehen, wie schnell sie sich mit den Grundlagen vertraut gemacht haben und bereits erste Erfolge erzielt haben.